• Gratis Lieferung ab 200 € (innerhalb Deutschlands & Österreichs)
  • info@silverback-knives.de
  • Gratis Lieferung ab 200 € (innerhalb Deutschlands & Österreichs)
  • info@silverback-knives.de

Aogami Super Stahl

Aogami Super Messerstahl gehört zur Gruppe der Blaupapier Stähle und ist einer der härtesten Messerstähle der Welt. Mit einem Kohlenstoffanteil von 1,4 – 1,5% ist Aogami Super Stahl extrem hart. Im Vergleich hat Shirogami 1 einen Kohlenstoffanteil von 1,25 – 1,35%. Weitere Legierungsbestandteile von Aogami Super sind Chrom, Wolfram, Molybdän und Vanadium. Dabei verleiht Wolfram dem Stahl eine erhöhte Verschleißfestigkeit im Vergleich zu Shirogami Stählen.

Aogami Super - der beste Messerstahl?

Aogami Super ist definitiv ein Messerstahl mit herausragenden Eigenschaften. Eine extremer Härtegrad von bis zu 66 HRC ermöglicht einen kleinen Schliffwinkel und somit eine scharfe Klinge. Durch die weiteren Bestandteile des Stahls wie Wolfram und Molybdän ist der Stahl zäh und verschleißfest und trotzdem leicht zu schärfen. Ein Allzweckmesser wie ein Santokumesser aus Aogami Super Stahl ist der ideale Einstieg in die Welt der japanischen Küchenmesser.

Rostet Aogami Super Messerstahl?

Wie alle Aogami und Shirogami Stahlsorten, zählt auch Aogami Super zu den korrosionsanfälligen Stählen. Dieser Effekt wird bei japanischen Kochmessern bewusst in Kauf genommen, da nur Stahlsorten mit hohem Kohlenstoffanteil die extremen Härtegrade von bis zu 66 HRC erreichen können. Die Korrosionsanfälligkeit ist per se auch kein Problem: Werden ein paar einfache Pflegetipps berücksichtigt, halten japanische Messer mit korrosionsanfälligen Messerstählen deutlich länger als ihre westlichen Kollegen aus (vermeintlich) rostfreien Stählen. Westliche Kochmesser erreichen in der Regel eine maximale Härte von 57 HRC und können daher niemals so scharf geschliffen werden wie Klingen aus Aogami Super Stahl.