• Gratis Lieferung ab 200 € (innerhalb Deutschlands & Österreichs)
  • info@silverback-knives.de
  • Gratis Lieferung ab 200 € (innerhalb Deutschlands & Österreichs)
  • info@silverback-knives.de

Japanische Messer - Worauf muss man achten

Ein japanisches Messer bedarf ein wenig Pflege und man sollte ein paar einfache Tipps beachten, um lange Freude daran zu haben. Daher haben wir auf dieser Seite die Zusammenfassung der Pflege– und Handling Tipps für japanischen Küchenmesser für Dich zusammengestellt. Egal welche japanische Messer Arten - wie zum Beispiel Santokumesser, Gyuto Messer, Bunka Messer, Nakiri Messer oder Spezialmesser – diese Tipps sollten immer befolgt werden. Diese Tipps haben wir durch unsere langjährige Erfahrung im (fast) täglichen Umgang mit hochwertigen japanischen Kochmessern gesammelt und empfehlen diese auch einzuhalten. So ist ein japanisches Küchenmesser oder gar ein japanisches Messerset mit Sicherheit eine gute Investition und kann ein Leben lang genutzt werden.

TIPP #1 Nur Handwäsche!

Hochwertige Japan Messer oder handgeschmiedete Messer dürfen nicht in die Spülmaschine! In der Spülmaschine wird Dein Messer beschädigt, da es oxidiert und die zumeist verwendeten Holzgriffe aufquellen und sich unter Umständen von der Klinge lösen. Reinigen solltest Du dein Messer nur von Hand mit einem feinen Schwamm, lauwarmem Wasser und bei Bedarf ein wenig Spülmittel.

TIPP #2 Japanische Kochmesser immer abtrocknen

Nach dem Spülen sollte das Messer sofort abgetrocknet werden, um Rostbildung zu vermeiden. Dies gilt auch für hoch rostträge Messer, denn auch hier kann Rostbildung nicht komplett ausgeschlossen werden.

TIPP #3 Flexible Schneidunterlage für Japan Klingen

Um zu vermeiden, dass Deine japanische Messerklinge stumpf wird, solltest Du immer auf einem Holzbrett oder Kunststoffbrett schneiden. Unterlagen aus Metall, Glas, Marmorplatten oder Porzellan können nicht nachgeben. dadurch wird die Klinge schneller stumpf. Empfehlenswert sind vor allem Unterlagen aus weichem Holz.

TIPP #4 Japanische Messer richtig lagern

Du kannst deine Messer z.B. in Messerblöcken aus Holz, in der mitgelieferten Messerbox oder in ein Tuch eingewickelt lagern. Achte darauf, alle potenziellen mechanischen Einwirkungen, die das Messer verkratzen könnten, zu beseitigen. Magnetisierung Deiner Messer durch magnetische Messerregale solltest Du vermeiden, da eine Magnetisierung des Messerstahls das Schärfen deiner Messer erschweren kann.

TIPP #5 Nur Wasserschleifsteine!

Auch das schärfste Messer bleibt nicht für immer in seinem Auslieferungszustand und muss von Zeit zu Zeit nachgeschärft werden. Das Schärfen von japanischen Messern sollte nur mit Hilfe von Wassersteinen durchgeführt werden. Hier gibt es diverse Schleifsteinoptionen, von groben bis zu sehr feinen Körnungen. Auch das Bindemittel der Schleifsteine ist entscheidend, nicht nur die Körnung selbst.

TIPP #6 Japan Messer richtig Schleifen

Hier online lesen: Japanische Messer schleifen

TIPP #7 Niemals Knochen oder Gefrorenes!

Gefrorenes und hartes Schnittgut kann die harte und dünne Klinge echter japanischer Messer beschädigen. Ein japanisches Messer ist nicht zu verwechseln mit einem chinesischen Hackbeil

TIPP #8 Richtig Schneiden mit japanischen Messern

Nutze dein Messer für ziehende und schiebende Bewegungen und lass das scharfe Messer für Dich arbeiten. Übe nicht zu viel Druck aus und vermeide hebelnde Bewegungen, da die Klinge dabei beschädigt werden könnte.

TIPP #9 Öl als Schutzschicht

Schütze deine Klingenoberfläche mit Hilfe von lebensmittelechten Ölen und Fetten. Durch das regelmäßige auftragen von z.B. Olivenöl wird die Klinge vor Korrosion geschützt. Je nach japanischem Messerstahl bildet sich auf der Klinge eine Patina, diese ist nützlich und gewünscht.

TIPP #10 Nutze den Klingenrücken

Um Lebensmittel nach dem Schneiden zu bewegen, nutze den Klingenrücken anstatt die Schneidekante. Damit schonst du die Klinge und dein Messer bleibt länger im scharfen Zustand.